Über Mich

Was gibt es über mich wichtiges zu sagen? Nun ein paar unentbehrliche (!) Fakten gibt es da schon:

  • Meine Eltern leben noch und wurden von keinem machtbesessenen Psychopaten ermordet
  • Ich habe hohe moralische Ansprüche an mich selbst und werde deshalb niemals einen der drei unverzeihlichen Flüche aussprechen
  • Ich besitze noch keinen Drachen als Fortbewegungsmittel
  • Ich habe auch keinen Schattenwolf als Haustier
  • Ich habe mir einen eigenen Ring geschmiedet, aber nicht in den Feuern des Schicksalberges
  • Ich bin kein Milliardär mit einer eisernen Rüstung oder einem Hang zu Fledermäusen
  • Bei jeder Geschäftsreise denke ich „Hin und wieder zurück – Die Geschichte eines Beraters“
  • Ich habe seit kurzem eine Uhr mit Micky-Maus Display, nutze es aber nicht
  • Ich bin niemandes Vater, auch nicht Lukes
  • Mein Kleiderschrank ist leider nur von einer Seite betretbar
  • Ich stehe nicht auf Blut oder darauf gebissen zu werden
  • Ich kann nicht zeichnen, auch keine Runen
  • Ich entspringe keinem Buch, sondern existiere ganz real
  • Ich liebe zwar Sport, aber die Hungerspiele sind mir dann doch zu gefährlich
  • Ich bin vollkommen unmusikalisch und beherrsche auch nicht das Lied des Blutes
  • Manchmal rege ich mich zwar auf, aber ich werde definitiv nicht grün
  • Es kann nur einen geben
  • Ich habe einen Hammer, musste mich ihm aber nicht als würdig erweisen
  • Ich bin nicht verrückt, meine Mutter hat mich testen lassen
  • Ich habe schon aus einigen Kelchen getrunken, aber nicht aus dem Kelch der Engel

Wenn ihr jetzt noch immer mehr über mich erfahren wollt, dürft ihr euch gerne durch die Bilder klicken und die Fragen darunter lesen. Wenn euch noch was anderes interessiert, dann schreibt mir doch eure Frage per Mail und ich werde sie dann hier veröffentlichen. Viel Spaß beim lesen!

Deine drei wichtigsten Eigenschaften?

Nachdenklich, Zuverlässig, Wissbegierig

Beschreibung in einem Satz?

Ich bin ein Fantasy- und Sportbegeisterter Schwabe (!), der zur Hälfte auch Frangge ist und mittlerweile im Rheinland lebt und arbeitet um sich genügend Bücher kaufen zu können, mit denen ich dann meine Abende anstatt von Disco und Co. gestalten zu können um in fremde und mysteriöse Welten abzutauchen oder  ich bastle selbst an meiner eigenen Welt als Gott, wobei ich mich auch gerne mal mit anderen Dingen beschäftige und ich liebe es ernsthafte und tiefgehende Unterhaltungen zu führen.

Was fasziniert dich am Schreiben?
Schreiben ist etwas ganz anderes als reden. Du musst alleine mit der Wahl der Worte den Leser in deinen Bann ziehen. Daneben schafft man etwas, das nicht sofort vergessen ist, sondern viele mal gelesen werden kann.

Wie lange schreibst du schon?
Ich kann es gar nicht genau sagen, wann ich angefangen habe.Aber es dürfte wohl so im Alter von zehn bis zwölf Jahren gewesen sein. Ich habe bisher nur kurze Geschichten oder kleine Aufsätze geschrieben, abgesehen von meiner Bachelorarbeit. Somit arbeite ich gerade an meinem Erstlingswerk und freue mich schon, es möglichst bald fertig in meinen Händen halten zu können.

Warum schreibst du einen Fantasyroman?
Mich hat schon immer das fantastische und mystische fasziniert. Besonders begeistert haben mich immer die fantastisch gestalteten Welten, die man sich beim lesen selbst im Kopf vorstellen kann. Dies ist der Hauptgrund, warum ich Fantasy schreibe.

Was macht dich zu einem guten Schriftsteller?
Ich denke, ich kann diese Frage nicht so ohne weiteres beantworten, da dies wohl auch sehr subjektiv ist. Für mich ist aber ein guter Schriftsteller jemand, der seinem Handwerk mit großer Leidenschaft nachgeht und nicht wegen Ruhm oder Geld schreibt, sonder weil es ihm Spaß macht. Ich denke die Leidenschaft fürs Schreiben zeichnet mich besonders aus.

Vom Schreiben können die wenigsten Autoren leben, warum schreibst du trotzdem?
Ich sehe das Schreiben als ein Hobby und Ausgleich an. Ich schreibe definitiv nicht um damit Geld zu verdienen, es macht mir einfach Spaß. Genauso könnte man jeden Hobbyfußballer fragen, warum er diesen Sport betreibt, wo doch nur die wenigsten Menschen davon leben können.

Woher bekommst du deine Ideen?
Das ist ganz unterschiedlich. Das allermeiste entspringt meiner Fantasie. Anregungen dazu bekomme ich aber aus dem täglichen Leben. Man muss einfach nur die Augen offen halten. Gerade irgendwelche Orte in der Welt kann man oft auch so in unserer Natur finden, wenn man gelernt hat hinzusehen. Es kommt aber auch vor, dass ich beim einkaufen oder Kaffeetrinken etwas beobachte, dass mich so inspiriert, dass ich daraus etwas verarbeite für mein Buch.

Haben die Charaktere Ähnlichkeiten mit Menschen aus deinem privaten Umfeld?
Auch hier gilt: Beobachten! Egal ob völlig unbekannte Menschen oder Menschen, die einem nahe stehen. Sicherlich nimmt man die ein oder andere Inspiration auf, wie Menschen sein können und was sie für Eigenheiten haben. Allerdings kopiere ich keine echten Personen, sondern versuche die Personen in den Gesamtkontext einzubauen. Somit wird sich niemand aus meinem Umfeld in dieser Geschichte in einer Person wiederfinden.

Was ist für dich ein guter Roman?
Ein guter Roman muss einige Dinge haben. Zunächst eine fesselnde Geschichte, die mich schon ab der ersten Seite in ihren Bann zieht. Dann sollten die Charaktere interessant und vielseitig sein und sich in die Geschichte einfügen. Zudem muss gerade in einem Fantasyroman die Atmosphäre, also die Welt passend und schlüssig sein.

Was machst du hauptberuflich?
Momentan mache ich ein Masterstudium in Wirtschaftswissenschaften an der Fernuni Hagen. Daneben habe ich wieder den Einstieg in die Finanzbranche geschafft, als Consultant für Banken. Also mache ich beruflich eher was Nüchternes und Zahlenbasiertes, was ein schönes Gegengewicht zum kreativen Schreiben darstellt.

Was machst du neben dem Schreiben noch in deiner Freizeit?
Natürlich lese ich auch viel. Daneben mache ich sehr gerne Sport und schau auch mal Basketball und Fußball an. Serien und Filme dürfen wie Freunde und gemeinsame Unternehmungen aber auch nicht zu kurz kommen. Und ich liebe es tiefgründige Gespräche zu führen und kann stundenlang über alle möglichen Themen diskutieren.

Das erste Buch, an das du dich erinnerst?

Sehr schwierig, da mir meine Eltern schon früh viel vorgelesen haben. Aber so Bücher wie Findus und Pettersson, Hörbe mit dem großen Hut und Unmengen an Pixi-Büchern waren mit das erste. Selbst gelesen habe ich zu Beginn viel Detektivgeschichten, wie 5 Freunde, Tiger-Team und TKKG. Später kamen dann noch die drei ??? dazu. Mein erstes Fantasybuch, an das ich mich erinnere war wohl Eragon.